Datenschutz an der Hochschule nach DS-GVO und BDSG

Icon Seminar


Studieren und Forschen von beliebigen Orten  aus ist eine Wohltat der Digitalisierung. Sie erfordert aber Disziplin in Sachen Datenschutz. Seit Mai 2018 muss in der EU auch in Hochschulen die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) angewendet werden. Wissenschaftseinrichtungen werden zwar privilegiert, soweit es um Forschungszwecke geht. Der überwiegende Teil der Datenverarbeitungen an Hochschulen ist aber Verwaltungstätigkeit. Hochschulen wissen viel über ihre Studierenden und das wissenschaftliche Personal. Von der Einschreibung bis zum Abschluss verarbeiten sie Informationen über persönliche Verhältnisse, Leistungsvermögen, Gesundheit, Stressresistenz und vieles mehr. Zunehmend geht es um E-Learning und die Auswertung von Studierendendaten zu einer Vielzahl von bekannten und unbekannten Zwecken. Auch personenbezogene Daten über Wissenschaftler/innen und deren Forschungsgegenstände verarbeiten Hochschulen als Dienstherren umfassend.

Das DHV-Seminar, das sich gleichermaßen an Lehrende wie an Expert/inn/en in den Hochschulverwaltungen richtet, informiert über die Kernpunkte des Datenschutzrechts nach DS-GVO, Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und den Landesdatenschutzgesetzen der Länder.

Der Referent ist neben seiner Tätigkeit als Hochschullehrer auch Vorsitzender der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD e.V.) sowie Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung.

Themen

  • Die Hochschule als verantwortliche Stelle
  • Zulässigkeit der Datenverarbeitung durch Hochschulen und deren Angehörige
  • Informationspflichten und Betroffenenrechte
  • Löschpflichten
  • Grundzüge der Datenschutzorganisation
  • Privilegien der Datenverarbeitung von Wissenschaftseinrichtungen
  • Das Kontrollsystem nach DS-GVO
  • Besonderheiten im Prüfungswesen
  • Verhältnis EU/Bund/Länder

Referent

Referent/inn/en CV  Prof. Dr. Rolf Schwartmann, Technische Hochschule Köln, Professur für Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht




Hinweise

Enthalten in der Teilnahmegebühr sind Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke.

Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Höchstteilnehmer/innen-Zahl: 25

Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQ.

Evaluation 2018/2019 Seminarnote 1,8


SeminarprogrammProgramm zur Veranstaltung (pdf)



Themenbezogene DHV-Angebote

Das Consultingangebot zum Thema Hochschulrecht im Rahmen von Hochschulconsult – Die DHV-Organisationsberatung bietet Unterstützung z. B. bei der Gestaltung inneruniversitären Rechts (Satzungen, Grundordnungen, Geschäftsordnungen) oder der Gestaltung von Prüfungsordnungen.
Weitere Informationen


Bitte warten Sie einen Moment, wir verarbeiten Ihre Anfrage.