Forschungsmanagement (EVT-65)

Inhalte

Referenten:

Rüdiger Berg, Projektträger Jülich, Koordinator Digitalisierung

Dr. Matthias Hendrichs, HATTINGER BÜRO GmbH, GeschäJtsführender Partner

Christian Wolf, Universität Düsseldorf, Finanzdezernent

Die Anforderungen an ein professionelles Forschungsmanagement sind in den letzten Jahren weiter gestiegen. Drittmittelprojekte sind zu einem zentralen Aspekt der strategischen Positionierung von Hochschulen geworden und zusätzliche Drittmittel zur Finanzierung von kostenträchtigen Forschungsfeldern vielfach unverzichtbar. Projekte mit Unternehmen bieten den Hochschulen zudem die Chance, sich als Treiber für Innovationen strategisch zu platzieren und helfen, den großen Bedarf der Industrie nach qualifizierten Mitarbeitenden zu bedienen.

Berufsfeld im Wandel | Die kompetente Umsetzung solcher Projekte von der Beantragung bis zur Abrechnung fordert unverändert umfängliche Kenntnisse aus vielen verschiedenen Bereichen einer Hochschule. Zu beachten sind gesetzliche Anforderungen (u.a. Unionsrahmen für staatliche Beihilfen, Einführung der Bilanzierung von ausgewählten Betrieben gewerblicher Art), die Bestimmungen von Geldgeber/inn/en oder die Spielregeln des kaufmännischen Rechnungswesens. Auch die Komplexität von Projekten (große Verbünde, fakultäts- und hochschulübergreifende Konsortien) und die Vielfalt von Finanzierungen haben zugenommen. Den gestiegenen Berichtspflichten und vielfältigen Herausforderungen aus Digitalisierungsprojekten und Prozessänderungen stehen kurze Bearbeitungsfristen, kleinteilige Projekte und eine unverändert hohe Serviceerwartung seitens der Wissenschaft und Hochschulleitungen gegenüber.

Das Seminar will einige der Spannungsfelder und Herausforderungen, die aktuell besonders im Fokus stehen, näher beleuchten und erfolgreiche Ansätze besprechen, diesen zu begegnen. Die Themenschwerpunkte sind die aktuellen strategischen und inhaltlichen Herausforderungen an das Forschungsmanagement, das Zusammenspiel mit der Finanzplanung und dem Rechnungswesen sowie die fortschreitende Digitalisierung.


Themen:

  • Neue Aufgaben und Herausforderungen im Forschungsmanagement
  • Zukunftsfähige Organisations- und Servicestrukturen
  • Zusammenspiel der Drittmittelverwaltung mit dem Rechnungs- und Berichtswesen
  • Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung und digitalen Transformation („Hochschule 4.0/Forschungsmanagement 4.0“)
Seminarfeedback

"Exzellente Einbindung sehr heterogener Teilnehmererwartungen in ein homogenes Konzept."

"Praktischer Nutzen sehr hoch."

Höchstteilnehmer/innen-Zahl
30

Im Preis enthalten
Seminarunterlagen, eine Übernachtung im Einzelzimmer mit Frühstück, Mittagsmahlzeiten, Abendessen am ersten Seminartag und Tagungsgetränke

Hinweis
Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Kommende Termine

Termin:
19.03.2020, 12:00 Uhr - 20.03.2020,12:30 Uhr
Ort:
Gustav-Stresemann-Institut Bonn
Langer Grabenweg 68
53175 Bonn
Preise:
Preis für Mitglieder inkl. 1 Übernachtung: 449,00 EUR
Preis für Nichtmitglieder inkl. 1 Übernachtung: 499,00 EUR