Mitarbeitergespräche führen (2-tägig) (EVT-48)


  Workshop



Inhalte

Referent:
Dipl.-Psych. Rainer Osterhorn, Trainer und Berater für Führung und Organisationsentwicklung, Hamburg 

Systematische Mitarbeitergespräche finden Einzug in Hochschulen und Forschungseinrichtungen und werden zum festen und unverzichtbaren Bestandteil der Personalentwicklung. Da dieses Personalentwicklungsinstrument in der akademischen Kultur noch nicht überall verankert ist, sind weder die Leitungskräfte noch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darauf vorbereitet, diese Gespräche zielgerichtet und effektiv zu führen. Es mangelt beiderseits an Know-How und praktischen Erfahrungen, so dass oftmals lediglich standardisierte Formulare und Handreichungen benutzt werden.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmenden das Mitarbeitergespräch als Methode der Mitarbeiterführung und Entwicklung kennen. Die wichtigsten Grundlagen zum Führen von Mitarbeitergesprächen werden kompakt und umsetzungsorientiert vermittelt. Der Workshop ist prozessorientiert angelegt und bezieht die individuellen Fragen und Themen der Teilnehmenden mit ein.

Themen:

  • Sinn, Ziel und Nutzen von Mitarbeitergesprächen
  • Arten von Mitarbeitergesprächen
  • Ablauf eines strukturierten Jahresgesprächs: Was ist bei der Vorbereitung,
    Durchführung und Nachbereitung zu beachten?
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Gespräche zielgerichtet mit Hilfe von Gesprächstechniken steuern
  • Grundhaltungen im Gespräch
  • Möglichkeiten des Feedback-Gebens
  • Führungsfeedback (Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben Feedback)
  • Mitarbeiterzufriedenheit und Motivation
  • Konfrontierend motivieren
  • Entwicklungsperspektiven entwickeln und verabreden

Programm zur Veranstaltung (pdf)
.
Seminarfeedback

„Es war viel Zeit für ein relativ kleines, aber wichtiges Themengebiet der Personalführung. Daher war ich sehr zufrieden.“

„Insgesamt sind die Rollenspiele wunderbar.“

Höchstteilnehmer/innen-Zahl
12

Im Preis enthalten
Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke (sowie falls gebucht eine Übernachtung im Einzelzimmer mit Frühstück)

Hinweis
Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.