Neue Wege des wissenschaftlichen Publizierens II (Bücher und Hochschulverlag)

Webinar IconOnline-Seminar


Wissenschaftliches Publizieren und die Kommunikation über neueste Forschungsergebnisse haben sich in den letzten zehn Jahren grundlegend verändert. Durch den digitalen Wandel und durch Mechanismen wie wir sie aus sozialen Netzwerken kennen, ergeben sich neue Möglichkeiten, den wissenschaftlichen Diskurs zu öffnen und zu erweitern. Begriffe wie Open Access und Open Data, Altmetrics oder Post-Publication Peer-Review lösen bei Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern oft jedoch auch Verunsicherung aus, da ihre Bedeutung und Potenziale vielfach nicht vollständig bekannt sind. Nach wie vor sind wissenschaftliche Publikationen in Fachbüchern jedoch der entscheidende Gradmesser für die wissenschaftliche Reputation und die wissenschaftliche Karriere. Für Nachwuchswissenschaftler/innen ebenso wie für Bibliothekarinnen/Bibliothekare, Forschungsförderer oder Open-Access-Verantwortliche an Institutionen und Universitäten stellt sich daher die Frage, wie sie mit diesen neuen Möglichkeiten und Plattformen wie zum Beispiel Academia.edu oder ResearchGate umgehen.

Das DHV-Seminar thematisiert, wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen insbesondere der Geistes- und Sozialwissenschaften oder den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften unterstützt werden können, aus den vorgestellten neuen Formen des Publizierens effizient und nachhaltig einen Mehrwert für die Verbreitung ihrer Arbeit vor allem in Fachbücher und Monographien zu erzeugen. Anhand von Fallbeispielen wird diskutiert, wie die Sichtbarkeit der eigenen Forschung erhöht wird und in welcher Form der Diskurs und die Zusammenarbeit mit Fachkolleg/inn/en erfolgen kann.

Als Beispiel für die Anwendung und praktische Umsetzung der vorgestellten Themen an der eigenen Institution wird der Workflow und das Konzept eines Hochschulverlages dargestellt, der hybrid, also digital als Open Access und klassisch als gedrucktes Buch, Fachbücher, Sammelbände und Monographien publiziert. Hierbei wird im Detail auf die dafür notwendigen personellen und finanziellen Ressourcen eingegangen und eine wirtschaftliche Alternative zu eher kostenintensiven externe Publikationen über Kostenzuschüssen aufgezeigt. Die Teilnehmer können im abschließenden Teil der Fallberatung individuelle Bedürfnisse und Fragen aus Sicht ihrer Institutionen mit dem Dozenten erörtern.

Themen

  • Kurzer historischer Abriss: Fachzeitschriften in der Wissenschaft
  • Wissenschaftliches Publizieren: Workflows bei Verlagen für Fachbücher
  • Peer Review: Bedeutung der Qualitätssicherung und Arten
  • Problemstellungen aus Sicht der Wissenschaftler
  • Open Access, Open Data und Open Science
  • Altmetrics: neue Formen der Messung des Impacts
  • Neue Formen der wissenschaftlichen Kommunikation: Überblick und Fallbeispiele
  • Directories, Preprint-Server, Repositorien, Megajournals, EU-Open-Science-Plattform
  • Chancen und Möglichkeiten neuer Plattformen zur Forschungskommunikation
  • Open Access und praktische Konzepte zum Selfpublishing an Bibliotheken und Universitäten (Hochschulverlag)
  • Fallberatung

Ablauf:

10:00-10:15 Uhr: Begrüßung

10:15-11:30 Uhr: Grundlagen des wissenschaftlichen Publizierens und Problemstellungen aus Sicht der Teilnehmenden

11:30-11:45 Uhr: Pause

11:45-13:15 Uhr: Open Access, Open Data und Open Science, neue Formen der wissenschaftlichen Kommunikation 

13:15-14:00 Uhr: Mittagspause

14:00-15:45 Uhr: Workflow und Konzepte für einen Hochschulverlag

15:45-16:00 Uhr: Pause

16:00-17:00 Uhr: Fragen der Teilnehmenden und Fallberatung


Referent

Referent/inn/en CV  Prof. Dr. Alexander Grossmann, HTWK Leipzig, Professur Verlagsmanagement und Projektmanagement in Medienunternehmen



Hinweise

Dieses Online-Seminar findet live statt und wird nicht aufgezeichnet. Zur Durchführung des Online-Seminars wird die Software Zoom verwendet.

Nach der Anmeldung erhalten Sie alle Informationen zu den Zugangsmöglichkeiten zum Online-Seminarraum.

Es bestehen Fragemöglichkeiten für die Teilnehmenden im Rahmen der Audio-Zuschaltung.

Hinweise zur Teilnahmegebühr

In der Teilnahmegebühr enthalten sind Seminarunterlagen in elektronischer Form (per Download).

Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.


Höchstteilnehmer/innen-Zahl: 15

Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQ.

Bitte warten Sie einen Moment, wir verarbeiten Ihre Anfrage.