Berufungsverhandlungen an Medizinischen Fakultäten

Icon  Seminar


Die Berufung auf eine Universitätsprofessur ist für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein großer Erfolg, stellt die Betroffenen aber zugleich vor vielfältige Herausforderungen. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf die bevorstehenden Berufungs- und/oder Bleibeverhandlungen:

  • Welche Verhandlungsgegenstände werden mit welchen Verhandlungspartnerinnen und Verhandlungspartnern thematisiert
  • Welche Forderungen sind realistisch und wie sollte eine Berufungsvereinbarung ausgestaltet sein, um eine maximale Rechtssicherheit zu gewährleisten?
Außerdem stellen sich komplexe Fragen hinsichtlich der persönlichen Besoldung respektive Vergütung. Dies gilt in gesondertem Maße für die abzuschließenden Chefarztverträge bzw. bei nachgeordneten (regelmäßig W 2) Professorinnen und Professoren für die klinischen Zusatzverträge.

Die Hochschulmedizin hat sich in den vergangenen zehn Jahren organisationsrechtlich deutlich von den anderen Fächern der Universität entfernt. Dieses Seminar des Deutschen Hochschulverbandes richtet sich an alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in Berufungsverhandlungen an Medizinischen Fakultäten stehen oder einen Ruf erwarten - unabhängig davon, ob sie in der Krankenversorgung tätig sind oder nicht.

Zwei DHV-Expert/inn/en stellen die Besonderheiten der Berufungsverfahren an den Medizinischen Fakultäten dar. Das Seminar vermittelt umfassende Informationen, um die Lebensentscheidung "Berufung" durch die Entwicklung persönlicher Konzeptionen und Strategien optimal zu gestalten. Besonderes Augenmerk wird hierbei auch auf die Verhandlungssituation im Rahmen eines Erstrufs gelegt.

Themen:

  • Informelle Verhandlungen vor Ruferteilung?
  • Der Ruf - was nun? Verhandlungspartner/innen und Verhandlungsgegenstände
  • Befristung beim Erstruf? Strategien zur Entfristung
  • Verhandlungsstrategien und Verhandlungstaktik (unter besonderer Berücksichtigung der Erstberufungssituation)
  • Erstellen und Struktur eines Konzeptpapiers
  • Berufungsvereinbarungen in der Hochschulmedizin
  • Die W-Besoldung in der Hochschulmedizin
  • Chefarztverträge und nachgeordnete klinische Zusatzverträge
  • Zielvereinbarungen

Referent/in

Referent/inn/en CV  RA Prof. Dr. Dirk Böhmann, Justitiar für Medizin- und Arbeitsrecht im Deutschen Hochschulverband
  RA Dr. Wiltrud Christine Radau, Justitiarin für Medizin-, Hochschul- und Beamtenrecht im Deutschen Hochschulverband


Hinweise

Enthalten in der Teilnahmegebühr sind Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke.

Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Höchstteilnehmer/innen-Zahl: 25

Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQ.

Evaluation 2019/2020 und Feedback Seminarnote 1,3

"Dieses Seminar ist eine rundherum gelungene Veranstaltung – man fühlt sich gut vorbereitet und weiß, welche individuellen Fragen ggfs. bei konkreter Verhandlung anzugehen sind."


Programm zur Veranstaltung Programm zur Veranstaltung (pdf)



Themenbezogene DHV-Angebote:

Coaching: Der Deutsche Hochschulverband berät seine Mitglieder in allen beruflichen Angelegenheiten sowohl in rechtlicher als auch in strategischer Hinsicht. Häufig bereitet er die Beratung wichtiger Karriereschritte vor. Der DHV ist in Deutschland gegenwärtig in zwei von drei Berufungs- und Bleibeverhandlung beratend oder als Coach involviert.
Weitere Informationen
.


Bitte warten Sie einen Moment, wir verarbeiten Ihre Anfrage.