Forschungsförderung strategisch nutzen

Online-Seminar Icon Online-Seminar


Der zunehmende Wettbewerbsdruck innerhalb des deutschen und internationalen Wissenschaftssystems hat dazu geführt, dass sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in immer kürzeren Zeitabschnitten mit Vorhaben und Projekten um Fördermittel bewerben. Allerdings ist nicht jedes Programm gleich sinnvoll, um eigene Ziele oder Planungen von Fakultäten, Instituten oder Universitäten verwirklichen zu können.

Dieser Online-Workshop zielt darauf ab, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Informationen und Orientierungswissen zu vermitteln und sie so dabei zu unterstützen, Mittel zur Förderung von Wissenschaft und Forschung strategisch zu beantragen und einzusetzen

Themen

  1. Definition kurz-, mittel- und längerfristiger Ziele, die mithilfe von Forschungsförderung erreicht werden sollen
  2. Überblick über Förderinstrumente, die für die jeweiligen Zielsetzungen geeignet sind
  3. Auseinandersetzung mit Programmanforderungen und Perspektiven von Förderinstitutionen und Begutachtungen
  4. Entwurf und Diskussion eigener Exposés, die als Grundlage einer Antragstellung dienen können


Referentin

Dr. Beate Scholz, Trainerin und Beraterin, Scholz CTC GmbH

Ablauf

09:30-09:45 Uhr: Begrüßung

09:45-11:00 Uhr: Förderprogramme für unterschiedliche Zielsetzungen

11:00-11:15 Uhr: Pause

11:15-12:30 Uhr: Programmanforderungen

12:30-13:30 Uhr: Mittagspause

13:30-14:30 Uhr: Begutachtungsperspektiven & Entscheidungsprozesse

14:30-15:00 Uhr: Pause

15:00-17:30 Uhr: Workshop Antragsexposé

Technische Hinweise

Dieses Online-Seminar findet live statt und wird nicht aufgezeichnet. Zur Durchführung des Online-Seminars wird die Software Zoom verwendet.

Nach der Anmeldung erhalten Sie alle Informationen zu den Zugangsmöglichkeiten zum Online-Seminarraum.

Es bestehen Fragemöglichkeiten für die Teilnehmenden im Rahmen der Audio-Zuschaltung.

Hinweise zur Teilnahmegebühr

In der Teilnahmegebühr enthalten sind Seminarunterlagen in elektronischer Form (per Download).

Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.


Höchstteilnehmer/innen-Zahl: 8

Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQ.

Themenbezogene DHV-Angebote

Der Deutsche Hochschulverband bietet in Kooperation mit Dr. Beate Scholz (Scholz CTC GmbH) und Heike Hofmann (Körper&Sprache) das ProBe - Präsentationscoaching für Forschungsgruppen an. Dieses Coaching bereitet Projektgruppen von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen darauf vor, ihre Forschungsvorhaben vor einer Gutachtergruppe im Rahmen eines Drittmittelvergabeverfahrens profilierter, aussagekräftiger und zielführender zu präsentieren. Weitere Informationen

Bitte warten Sie einen Moment, wir verarbeiten Ihre Anfrage.