Erfolgreiche Besoldungsverhandlungen und Besoldungsoptimierungen in "W"

Argumentationsführungen und Strategien

Icon  Seminar


Professorinnen und Professoren sollten in Berufungs- und Bleibeverhandlungen auch ihre individuelle Besoldung möglichst erfolgreich verhandeln. Dies will gelernt sein! Wie erhält man möglichst hohe, aber auch unbefristete und ruhegehaltfähige Berufungs- bzw. Bleibe-Leistungsbezüge? Wie geht man mit Ziel- und Leistungsvereinbarungen um? Wo liegt im jeweiligen Einzelfall ein ambitionierter, aber nicht unrealistischer "Besoldungsanker"? Welche Unterschiede sind zu berücksichtigen zwischen einer Erstberufung und einer Mehrfachberufungskonstellation? Wie gelingt es, "lokale Besoldungsphilosophien" zu antizipieren? Und wie verfasst man einen perfekten "Besoldungsbrief"? Dabei werden konkrete Argumentationsführungen und Verhandlungsstrategien durchgespielt.

Darüber hinaus klärt das Seminar profunde über alle in einer Verhandlungssituation berücksichtigungsbedürftigen Länderunterschiedlichkeiten, aber auch über die vielfältigen Möglichkeiten auf, wie außerhalb von Berufungs- und Bleibeverhandlungen in "W" die persönliche Besoldung optimiert werden kann. Das Seminar wird von erfahrenen Coaches und Beraterinnen/Beratern bestritten, die sich seit Jahren mit Besoldungsverhandlungen und individuellen Besoldungsoptimierungen befassen.

Themen

Die Ausgangssituation: "W" ist nicht gleich "W"

  • Die "neuen" Besoldungsgesetze - ein Überblick 
  • Konsumptionsmodelle
  • Stufenmodelle oder fixe Grundgehälter
  • Länderfaktoren ("Weihnachtsgeld", Familienzuschlag, Beihilfe, etc.)
  • Dynamisierung und Ruhegehaltsfähigkeit in den Ländern

Honorierung besonderer Leistungen

  • Besondere Leistungsbezüge 
  • Kriterien, erfolgreiche Anträge stellen 
  • Funktionsleistungsbezüge 
  • Forschungs- und Lehrzulagen

Strategien bei Berufungs- und Bleibeverhandlungen

  • Verhandlungstechniken und -strategien ("flexible response", empirische Erfolgsfaktoren) 
  • Ziel- und Leistungsvereinbarungen, Chancen und Risiken
  • Leistungsbezüge und Ruhegehalt 
  • Intelligente Vertragsgestaltung


Referent/inn/en

Referent/inn/en CV  RA Dr. Vanessa Adam, Justitiarin für Hochschul- und Arbeitsrecht im DHV
  RA Dr. Sven Hendricks, Justitiar für Hochschul- und Beamtenrecht im DHV
  RA Katharina Lemke, Justitiarin für Hochschul- und Arbeitsrecht im DHV
  RA Dr. Juliane Lorenz, Justitiarin für Hochschul- und Beamtenrecht im DHV
  RA Dr. Sandra Schlüter, Justitiarin für Hochschul- und Beamtenrecht im DHV

Hinweise

Enthalten in der Teilnahmegebühr sind Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke.

Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Höchstteilnehmer/innen-Zahl: 25

Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQ.

Evaluation 2019/2020 und Feedback Seminarnote 1,3

"Kompetentes Eingehen auf Fragen"


Programm zur Veranstaltung Programm zur Veranstaltung (pdf)


Themenbezogene DHV-Angebote

Coaching: Der Deutsche Hochschulverband berät seine Mitglieder in allen beruflichen Angelegenheiten sowohl in rechtlicher als auch in strategischer Hinsicht. Häufig bereitet er die Beratung wichtiger Karriereschritte vor. Der DHV ist in Deutschland gegenwärtig in zwei von drei Berufungs- und Bleibeverhandlung beratend oder als Coach involviert.
Weitere Informationen
.

Bitte warten Sie einen Moment, wir verarbeiten Ihre Anfrage.