Gleichstellung an Hochschulen - Rechtliche Grundlagen und Gleichstellung in Berufungsverfahren (Online-Seminar) (EVT-158)

Live-Online-Seminar

Icon Online-Seminar



Gleichstellungsthemen können an Hochschulen in vielfältigen Konstellationen von Belang sein. Sie spielen im Hochschulalltag nicht nur bei der Einführung von konkreten Maßnahmen zur Chancengleichheit eine Rolle, sondern auch bei der Bewerber/innenauswahl bzw. in Berufungsverfahren. Für einen richtigen Umgang mit Gleichstellungsfragen ist ein solides Grundwissen erforderlich. Das Online-Seminar gibt einen umfassenden Überblick über die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen, die für die Umsetzung von Gleichstellungsaufgaben an der Hochschule von zentraler Bedeutung sind. Neben den verfassungsrechtlichen Grundlagen der Gleichstellung werden vor allem hochschulrechtliche Fragestellungen erörtert. Im Mittelpunkt stehen dabei Gleichstellungsfragen in Berufungsverfahren.

Ablauf und Themen:


Teil 1: Begrüßung und Vorstellung
 
Teil 2: Rechtliche Grundlagen zur Gleichstellung an Hochschulen (90 Minuten, Vortrag und Fragen)
  • Überblick über die Rechtsgrundlagen
  • Gleichstellungsauftrag und Verpflichtete
  • Stellung, Aufgaben und Instrumente der Gleichstellungsbeauftragten
  • Problemfelder und Gleichstellungsmaßnahmen
Pause 15 min

Teil 3: Gleichstellung in Berufungsverfahren (90 Minuten, Vortrag und Fragen)
  • Rechte der Gleichstellungsbeauftragten in Berufungsverfahren
  • Gleichstellungsrelevante Aspekte in Berufungsverfahren


Referentin:

RA Dr. Juliane Lorenz, Justitiarin für Hochschul- und Beamtenrecht im Deutschen Hochschulverband


Im Preis enthalten:

Seminarunterlagen in elektronischer Form (per Download).

Hinweis

Nach der Anmeldung erhalten Sie alle Informationen zu den Zugangsmöglichkeiten zum Online-Seminarraum.

Dieses Online-Seminar findet live statt und wird nicht aufgezeichnet.

Es bestehen Fragemöglichkeiten für die Teilnehmenden im Rahmen der Audio-Zuschaltung.

Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.