Berufungen in Österreich und in Deutschland

Icon  Seminar
Wissenschaft ist auf Mobilität und zunehmend auch auf Internationalität angewiesen. Die besten Köpfe haben heute bei der Gestaltung ihrer beruflichen Karriere nicht mehr allein die nationalen Universitäten im Blick – das Bewerbungsverhalten wird zunehmend internationaler.


Das Berufungsgeschäft zwischen Deutschland und Österreich ist außerordentlich vital. In den letzten Jahren sind beide Systeme umfangreichen Veränderungen unterworfen worden. Die Abschaffung der Verbeamtung von Universitätsprofessoren in Österreich und die Einführung der W-Besoldung und stärkere Verhandlungsmöglichkeiten sind nur zwei Stichworte von vielen.

Das Seminar will über die Systemunterschiedlichkeiten und die Vorzüge des einen oder anderen Systems aufklären und mithin dazu beitragen, Orientierung für zukünftige Karriereschritte zu schaffen.

Themen

I. Professorendienstrecht in Österreich und in Deutschland - ein systematischer Vergleich

  • Besoldung und Vergütung
  • Statusrechtliche Positionen
  • Versorgungsrecht
  • Forschungssemester, Umzugskosten, etc.

II. Berufungs- und Bleibeverhandlungen in Österreich und in Deutschland

  • Umrechnung der individuellen Gehälter (Steuersystem, Verbrauchergeldparität, Brutto- oder Nettorechnung)
  • Begründung eines Beamtenverhältnisses
  • Verhandlungskultur
  • Versorgungsrechtliche Fragestellungen

III. Berufungsverfahren und -verhandlungen an Universitäten in Österreich

Referent/inn/en

Ao. Univ. Prof. Dr. Renate Dworczak, Vizerektorin für Personal, Personalentwicklung und Gleichstellung der Universität Graz
RA Dr. Wiltrud C. Radau, Justitiarin für Hochschul- und Beamtenrecht im Deutschen Hochschulverband
RA Dr. Sandra Schlüter, Justitiarin für Hochschul- und Beamtenrecht im Deutschen Hochschulverband
Mag. Dr. Gabriela Tröstl, Universität Wien, Leiterin der Stabsstelle Berufungsservice

Hinweise

Enthalten in der Teilnahmegebühr sind Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke.

Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.


Höchstteilnehmer/innen-Zahl: 25

Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQ.


Programm zur Veranstaltung (pdf)


Themenbezogene DHV-Angebote

Coaching: Der Deutsche Hochschulverband berät seine Mitglieder in allen beruflichen Angelegenheiten sowohl in rechtlicher als auch in strategischer Hinsicht. Häufig bereitet er die Beratung wichtiger Karriereschritte vor. Der DHV ist in Deutschland gegenwärtig in zwei von drei Berufungs- und Bleibeverhandlung beratend oder als Coach involviert.
Weitere Informationen




Bitte warten Sie einen Moment, wir verarbeiten Ihre Anfrage.