Wissenschaftsenglisch schreiben

Workshop Icon Workshop


Wissenschaftliche Forschungsarbeiten in fast allen Fachbereichen werden heutzutage international nur noch wahrgenommen, wenn sie in renommierten Zeitschriften auf Englisch publiziert werden. Vielen deutschsprachigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern geht das Schreiben in der Fremdsprache jedoch nicht leicht von der Hand; häufig sind sie auch im Unklaren über spezifisch englische Vertextungskonventionen sowie lexikalische und grammatische Phänomene.

In diesem kompakten Workshop werden in drei Modulen wichtige Elemente des wissenschaftlichen Schreibens in englischer Sprache vorgestellt und eingeübt. Der englischsprachige Schriftverkehr mit Verlagen und anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern findet ebenfalls Berücksichtigung. Darüber hinaus werden auf neuen Technologien basierende Strategien erläutert, die zu einer kontinuierlichen Verbesserung der eigenen Schreibfähigkeit beitragen.

Themen

  • Lexiko-Grammatik: Wie kombiniere ich Wörter miteinander?
  • Satz-, Absatz- und Textstruktur: Wie verbinde ich Sätze zu leicht verständlichen Absätzen und Texten?
  • Stilistische Fragen und formale Aspekte: Was ist wissenschaftlicher Stil? Welche Stilaspekte sind für Wissenschaftstexte zentral?

Referenten

Referent/inn/en CV  Robert John Murphy, M.A., Universität Osnabrück, Institut für Anglistik und Amerikanistik
  Prof. Dr. Dirk Siepmann, Universität Osnabrück, Institut für Anglistik und Amerikanistik (nur 2020)



Hinweise

Enthalten in der Teilnahmegebühr sind Workshopunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke.

Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Höchstteilnehmer/innen-Zahl: 20

Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQ.

Evaluation 2019/2020 und Feedback Seminarnote

"Gute Übungen."

"Viel Inhalt in kurzer Zeit.".



Programm zur Veranstaltung (pdf) Programm zur Veranstaltung (pdf)



Themenbezogene DHV-Angebote

DHV-DE: Die Internationalisierung des Wissenschaftssystems schreitet weiter voran. Vor diesem Hintergrund bietet der Deutsche Hochschulverband (DHV) als Dienstleistung einen wissenschaftsspezifischen Übersetzungs- bzw. Redaktionsservice an. Dieser Service steht sowohl Mitgliedern als auch Nichtmitgliedern des Deutschen Hochschulverbandes offen.
Weitere Informationen


Bitte warten Sie einen Moment, wir verarbeiten Ihre Anfrage.