Risiko- und Krisenmanagement an Hochschulen (EVT-69)

Inhalte

Referenten:

Olaf Jastrob, Technische Unternehmensberatung Jastrob Ltd. & Co. KG, Geilenkirchen

Joachim Heintze, Geschäftsführer der rheform GmbH, München

Hochschulen sehen sich immer häufiger mit außergewöhnlichen Risiken und Krisen konfrontiert, die ein schnelles und umsichtiges Handeln der betroffenen Akteure erfordern. Um im Ernstfall situationsadäquat reagieren zu können, sind Präventionsmaßnahmen und besondere Vorkehrungen notwendig.

Das Spektrum der Gefahrenlagen ist an Hochschulen breit gefächert: Feueralarm und Brände, Hochwasser, Laborunfälle und Stromausfälle können zu infrastrukturellen Schäden führen, die den Lehr-, Forschungs- oder Verwaltungsbetrieb temporär bzw. auf Dauer beeinträchtigen.

Auch gesamtgesellschaftliche Bedrohungslagen können Hochschulen betreffen: Terroranschläge, Bombendrohungen oder Amokläufe, wie es sie an amerikanischen Colleges bereits gegeben hat, sind auch an deutschen Hochschulen nicht mehr auszuschließen.

Einer besonderen Vorbereitung bedarf überdies der Umgang mit Straftaten wie Morden und Vergewaltigungen, die eine intensive psychosoziale Betreuung der Studierenden erfordern und ein starkes Medieninteresse nach sich ziehen.

Das neue DHV-Seminar vermittelt einen Überblick über mögliche Gefährdungslagen und Krisensituationen an der Hochschule und zeigt auf, welche Voraussetzungen für ein funktionierendes hochschulinternes Krisenmanagement gegeben sein sollten.

Themen: 

  • Einführung – Notfälle und Krisen
  • Identifikation und Entschärfung von Angsträumen auf dem Campus und in Gebäuden
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Krisenmanagement in einer Hochschule

Programm zur Veranstaltung (pdf)

.

Außerdem wichtig

Im Preis enthalten
Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke

Hinweis
Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Kommende Termine

 
Termin: 28.05.2019, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Ort: Wissenschaftszentrum Bonn
Ahrstr. 45
53175 Bonn
Preise: Preis für Mitglieder: 219,00 EUR zzgl. 0% MwSt.
Preis für Nichtmitglieder: 259,00 EUR zzgl. 0% MwSt.
Jetzt anmelden >>