Konflikte zwischen Lehrenden und Studierenden (EVT-52)

Inhalte

Referent/inn/en:

Prof. Dr. Isabell van Ackeren, Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl für Bildungssystem- und Schulentwicklungsforschung, Prorektorin für Studium und Lehre

RA Dr. Hubert Detmer, 2. Geschäftsführer und Leiter der Abteilung Recht und Beratung im DHV

Im wechselseitigen Miteinander zwischen Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern einerseits und Studierenden andererseits kann es zu Konflikten kommen, die weit über möglicherweise schwierige Lehr- und Beratungssituationen hinausgehen und sogar strafrechtlich relevant sein können. Mobbing, Stalking und der Vorwurf sexueller Belästigung sind nur einige mögliche Erscheinungsformen solcher Konflikte. Nicht zuletzt durch die #MeToo-Debatte hat die Sensibilität für die Dimension solcher Konflikte auch an den Hochschulen spürbar zugenommen.

Der neue DHV-Workshop thematisiert die unterschiedlichen Rollen, in die Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern hierbei involviert sein können: als Beschuldigte, als „Opfer“ und als von Amts wegen Verantwortliche im Dekanat oder Rektorat. Exemplarisch wird aufgezeigt, welche Verfahrenswege hochschulintern und im Umgang mit einer möglicherweise bereits involvierten Öffentlichkeit beschritten werden können und wie solche Konflikte in dienst- und disziplinarrechtlicher Hinsicht zu bewerten sind. Darüber hinaus werden Empfehlungen gegeben, wie ggf. schon in einem Anfangsstadium solcher Konflikte eine Eskalation vermieden werden kann.

Die Themenschwerpunkte werden auch an den spezifischen Interessen der Teilnehmenden ausgerichtet

Themen: 

 

  • Schwerwiegende Konflikte an der Hochschule
  • Hochschullehrende in unterschiedlichen RollenRechtliche Grundlagen
  • Konfliktprävention
  • Konfliktprävention

Außerdem wichtig

Im Preis enthalten
Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränke

Hinweis
Falls Teilnahmegebühren nicht von der Hochschule übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Kommende Termine

 
Termin: 12.07.2019, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Ort: Wissenschaftszentrum Bonn
Ahrstr. 45
53175 Bonn
Preise: Preis für Mitglieder: 299,00 EUR zzgl. 0% MwSt.
Preis für Nichtmitglieder: 339,00 EUR zzgl. 0% MwSt.
Jetzt anmelden >>